Der ASC’96 erfolgreich in Stockhausen

Der ASC’96 erfolgreich in Stockhausen

Zum alljährlichen Sportfest lud der SV Stockhausen ein. Auch der ASC’96 ließ es sich nicht nehmen und setzte extra die Woche vorher nochmal zwei Vorbereitungstrainings an, die von den Mitgliedern zahlreich besucht wurden. Mit elf Teilnehmern ging es dann gut vorbereitet nach Stockhausen. Unterstützt wurden die Kinder zum einen von ihren Eltern und zum anderen von ihren Trainern Michael Hölscher, Kelly Zinngrebe und der neuen FSJlerin Franziska Eckl, die ihr freies soziales Jahr ab dem 1.9. beim Alsfelder Sport Club, in Kooperation mit der Albert Schweizer Schule, beginnt.

In Stockhausen wurde das Sportfest noch nach dem alten Wettkampfsystem und nicht nach den Vorgaben der Kinderleichtathletik ausgeführt. So wurden die Kinder einzeln im Dreikampf, 50m Sprint, Schlagball und Weitsprung, geprüft. Neben diesen drei Disziplinen bat der SV Stockhausen noch einen Biathlon an, bei dem die Vereine dann in Teams antraten.

Der Alsfelder Sport Club wurde von den Jahrgängen 2004 bis 2008 erfolgreich vertreten.

Das Biathlonteam, bestehend aus Pascal Becker, Amelie Griesel, Bjarne Hecker, Lasse Karney, Lukas Lang, Line Planz, Sarah Römer und Philipp Weiß, konnte sich mit einer Zeit von 2:11,79 Minuten gegen die anderen Vereine durchsetzen und den ersten Platz ergattern.

Bei den männlichen Kindern U12, Jahrgang 2004, konnte sich Lasse Karney durchsetzen. Mit einer Zeit von 7,8 Sekunden beim 50m Sprint, 3,97m beim Weitsprung und einer Weite von 32m beim 80Gramm Schlagball, erreichte er mit 995 Punkten den ersten Platz.

Pascal Becker, der ebenfalls bei den männlichen Kindern U12, allerdings Jahrgang 2005 startete, konnte sich über den ersten Platz freuen. Mit seinen Leistungen 7,8 Sekunden beim Sprinten, 3,73 Meter Weitsprung und 30 Meter beim Schlagball erreichte er 951 Punkte.

Für den Jahrgang 2006 und somit für die Altersklasse U10 traten Amelie Griesel, Bjarne Hecker, Lukas Lang, Line Planz, Sarah Römer und Philipp Weiß an.

Bei den weiblichen Kindern U10, Jahrgang 2006, schnappte sich Line Planz den ersten Platz mit den Leistungen: 50m Sprint – 8,6 Sekunden, Weitsprung – 3,42 Metern und Schlagball 80 Gramm – 13 Meter. Mit diesen Werten konnte sie 848 Punkte erreichen.

Dicht gefolgt wurde Line von ihrer Vereinskollegin Amelie Griesel, sie schaffte es mit 841 Punkten auf den zweiten Platz. Den fünften Platz konnte Sarah Römer mit 653 Punkten für sich gewinnen.

Auch bei den männlichen Kindern U10, Jahrgang 2006, war der ASC’96 erfolgreich. Mit den Leistungen 8,6 Sekunden beim 50m Sprint, 3,24m beim Weitsprung, 24m beim Schlagball und einer Punktzahl von 756, konnte sich Lukas Lang gegen seine Gegner durchsetzen und machte den ersten Platz. Neben Lukas schaffte es auch Philipp Weiß mit 687 Punkten aufs Treppchen und erreichte somit den zweiten Platz.

Bjarne Hecker vertrat den ASC’96 in der Altersklasse U10, allerdings im Jahrgang 2007. Mit 641 Punkten, 9,6 sec beim 50m Sprint, 3,06m beim Weitsprung und 23m beim Schlagball erreichte er den ersten Platz.

Die jüngsten Teilnehmer des Alsfelder Sport Clubs traten in der Altersklasse Kinder W7, Jahrgang 2008, an. In dieser Gruppe wurde der Verein erfolgreich von Anne Diehl, Finja Euler und Amelie Weiß vertreten.

Mit 554 Punkten, 10 sec beim Sprint, 2,58m beim Weitsprung und 9,50m beim Schlagwurf konnte Amelie Weiß den dritten Platz für sich gewinnen.

Anne Diehl konnte mit 10,4 sec Sprint, 2,36m Sprung und 8m Wurf 463 Punkte und somit den fünften Platz erreichen.

Knapp hinter Anne konnte sich Finja Euler gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Sie sprintete die 50m in einer Zeit von 10,3sec, sprang 2,44m weite und warf den 80g Ball 6,50m weiter und erreichte somit 451 Punkten den sechsten Platz.

Der ASC’96 ist sehr froh und stolz darüber, dass trotz Sommerferien sich so viele Kinder für den Wettkampf angemeldet haben und mit nach Stockhausen gefahren sind. Auch ein großer Dank geht an die Eltern, die immer zu den Wettkämpfen mitfahren und die Kinder tatkräftig unterstützen.

Kinder mit Urkunden und Trainer Michael Hölscher