Tamina Boppert bei den Süddeutschen ohne Fortune

Tamina Boppert bei den Süddeutschen ohne Fortune

Tamina Boppert vertrat den Alsfelder Sport-Club bei den Süddeutschen Leichtathletik Hallen-Meisterschaften im Weitsprungwettbewerb der Altersklasse U18. Mit einer Weite von 5,48 Meter landete sie auf dem siebten Platz. Dieses Ergebnis entspricht nicht ganz dem eigentlichen Potenzial der Springerin, sprang sie doch erst zu Beginn des Jahres ihre Bestleistung von 5,80 Metern und wäre mit dieser Weite bei den „Süddeutschen“ auf dem Siegertreppchen gelandet. Schon vor zwei Wochen bei den Hessischen Meisterschaften gelang es ihr nicht, ihr volles Leistungsniveau zu präsentieren. Der Grund dafür waren Probleme in der Gestaltung des Anlaufs.  Diese hinderten Boppert auch dieses Mal wieder daran, ihr ganzes Können unter Beweis zu stellen. „Die Form stimmt und das Training lief gut, das Ergebnis entspricht nun aber leider nicht ganz dem, was wir erhofft haben. Auch im Anlauf besteht nun wieder Verbesserungsbedarf. “, bedauerte ihr Trainer Philipp Imhof. Zusätzlich verletzte sich die Alsfelder Sportlerin im fünften Sprungversuch an der Hüfte sowie an der Wade, wodurch ihr ein Abspringen aufgrund der Schmerzen nicht mehr möglich war. Imhof erklärte, dass diese Verletzung schon in der letzten Sommersaison aufgetreten war, Boppert dann aber das vergangene halbe Jahr schmerzfrei gewesen sei. Nun bleibt zu hoffen, dass das Sprungtalent bis zu den zwei Wochen entfernten deutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen wieder komplett einsatzfähig ist, damit ihr dort ein gelungener Saisonabschluss gelingt.

Bericht: Annabell Marker
Foto: Benjamin Heller