Hessische Meisterschaften U16/ U20

Hessische Meisterschaften U16/ U20

Die hessische Leichathletikszene traf sich am vergangenen Wochenende in der Hanauer August-Schärttner-Halle, um die hessischen Hallenmeisterschaften der Altersklassen (AK) U16 und U20 zu bestreiten. Auch der Alsfelder Sport-Club´96 war mit den Athletinnen Lena Jung, Annabell Marker und Tamina Boppert an beiden Wettkampftagen vertreten. Alle drei starteten in der AK U20, wobei Jung und Boppert eigentlich der AK U18 angehören.

Letztere zeigte gleich am ersten Tag beim 60 Meter Sprint was in ihr steckt. Den Vorlauf absolvierte das Nachwuchstalent in 7,98 Sekunden. Diese Zeit unterbot ihre alte Bestzeit von 7,99 Sekunden ganz knapp und qualifizierte sie für die nachfolgenden Zwischenläufen. Dort bewies sie ihre gute Form und steigerte sich mit sehr guten 7,94 Sekunden abermals. Diese erfreuliche Leistung ließ sie zwar nicht in das hessische Finale einziehen, doch zeigt sie die stetig ansteigende Leistungskurve der jungen Sportlerin. Am zweiten Wettkampftag trumpfte Boppert nochmals auf. Mit tollen 5,63 Metern sicherte sie sich den hessischen Meistertitel in ihrer Spezialdisziplin: dem Weitsprung. Dabei schien dieser Sieg zu Beginn des Wettkampfes noch entfernt. „Die Weitsprunganlage hier in Hanau ist allgemein nicht die beste um gute Weiten zu liefern, viele Athleten fällt ein korrekter Anlauf hier sehr schwer.“, erklärte der Alsfelder Trainer Philipp Imhof. Von den ungünstigen Rahmenbedingungen ließ sich seine Athletin jedoch nicht irritieren, Mit einer Weite von 5,40 Metern zog Boppert in das Finale der besten Acht ein und befand sich im Mittelfeld der Teilnehmer. Erst im letzten Versuch sprang sie die Siegerweite von 5,63 Metern. Keiner ihrer Konkurrentinnen konnte darauf kontern, sodass Boppert sich mit diesem Ergebnis an die Spitze des Teilnehmerfeldes setzte und den Titel nach Alsfeld holte.

Auch Jung und Marker hinterließen beim 60 Meter Rennen einen soliden Eindruck. Jung erzielte mit guten 8,40 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung, die auf weitere Steigerungen bei kommenden Wettkämpfen hoffen lässt. Marker erreichte nach schnellen 8,25 Sekunden die Ziellinie. Diese Zeit befindet sich nur knapp über der Bestzeit von 8,22 Sekunden der jungen Alsfelderin, sodass auch sie auf einen neuen persönlichen Rekord in den nächsten Wochen hofft. Zum Abschluss des Wettkampfes stand für Marker die 4×200 Meter Staffel auf dem Zeitplan. Diese absolvierte sie sehr erfolgreich mit den Alsfelderinnen Boppert und Jung. Gina-Marie Schmidt vom TV Lauterbach vervollständigte das Quartett. welches erstmals die Startgemeinschaft „Alsfeld-Lauterbach-Herbstein“ repräsentierte. Marker war Startläuferin. Nach guten ersten 200 Metern übergab sie das Staffelholz an Boppert, welche auf Jung wechselte. Diese lief ihre dritte Position sehr stark, sodass sie vor den anderen Vereinen in ihrem Lauf das Staffelholz an Schmidt übergab. Sie baute den Vorsprung gegenüber den anderen Schlussläuferinnen aus und trug das Staffelholz erfolgreich ins Ziel. Mit einer starken Zeit von 1:49 Minute platzierte sich das Quartett mit Marker, Boppert, Jung und Schmidt auf einem erfolgreichen fünften Platz. Sowohl der ASC´96, als auch der TV Lauterbach freut sich über die Platzierung in den hessischen Top 5. Dieser Erfolg rundete die insgesamt erfreulichen Meisterschaften ab.