Tamina Boppert knackt die 5m Marke

Tamina Boppert knackt die 5m Marke

Tamina Boppert knackt die 5m Marke

Viele Bestleistungen für Alsfelder Sport-Club´96

Am vergangenen Wochenende trafen sich zahlreiche Leichtathleten aus Hessen und dem benachbarten Thüringen in Stadtallendorf, um dort an dem jährlichen nationalen Vorweihnachtskriterium teilzunehmen. Auch der Alsfelder Sport-Club´96 nutzte den Wettkampf in der Herrenwaldhalle und war mit sieben Athleten an zwei Wettkampftagen dabei.

Hannah Freitag und Nathalie Pfeiffer vertraten den ASC´96 in der Altersklasse W15. Hannah stellte sich den Disziplinen 60m und Hochsprung. Sie lief gute 8,89sec, danach stand der Hochsprung auf dem Zeitplan, wo sie seit langem mal wieder die 1,40m Marke überquerte und sich so auf den siebten Platz sprang. Dies erfreute Hanna sehr, denn die erreichte Höhe ist nur 5cm von ihrer persönlichen Bestleistung entfernt und lässt somit auf weitere gute Ergebnisse in der Zukunft hoffen.

Hannahs Trainingspartnerin ,Nathalie Pfeiffer, nahm ebenfalls am Hochsprung teil. Auch sie erzielte mit 1,48m eine neue Bestleistung.. Bemerkenswert ist hierbei, dass sie den Sprung kurz nach ihrem Zieleinlauf der 800m durchführte. Diese lief sie in guten 2,42min, welche ihren Kampfgeist über die Mittelstrecke beweist. In beiden Tamina Weitsprung (5)Disziplinen errang Nathalie den 5. Platz.

Genauso wie Nathalie lief auch Arina Klingenberg die 800m, nur in einer Altersklasse höher (W17). Für Arina bedeutete die Zeit von 2,50min den Sieg ihres Alters. Zudem verbesserte die junge Sportlerin ihre zuletzt gelaufene 60m-Zeit von 9,30sec auf 9,01sec.

Lena Jung ging in der Altersklasse W14 an den 60m Start. Sie überquerte nach schnellen 8,79sec die Ziellinie. Im Weitsprung erreichte Lena eine Weite von 4,26m, es wäre jedoch deutlich mehr für sie möglich gewesen, denn Lena sprang mehrere Male weit vor dem Brett ab, wodurch sie leider wertvolle Zentimeter verschenkte. Am Ende reichte es dennoch für Rang 11.

Annabell Marker verzichtete wegen Krankheit auf ihren 60m Start und ihrer Teilnahme im Weitsprung, die abschließende Staffel jedoch entschied sie sich mitzulaufen. Alle Wechsel der Alsfelder Staffel liefen ohne Probleme ab. Diese Leistung des Quartetts erbrachte eine Zeit von 53,27sec und reichte für Platz 1.

Die Überraschung des zweiten Tages war Tamina Boppert. Die 13-jährige knackte die fünf Meter Marke zum ersten Mal. Dass dies nicht nur ein „Glückssprung“ war, bewies Tamina,indem bei vier von fünf Sprüngen die Ziffer „fünf“ vor dem Komma stand. Ihr weitester Versuch betrug hervorragende 5,21m. Dieses Ergebnis brachte der jungen Alsfelderin nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern auch Platz 1 .

Auch im 60 m Lauf zeigte sie ihr großes Potenzial. Gleich im Vorlauf stellte sie mit 8,37sec eine weitere Bestleistung auf. Im Zwischenlauf erreichte sie genau die gleiche Zeit, welche sie schließlich in das 60m-Finale ihrer Altersklasse brachte. Im Finale reichten ihr 8.40 für den zweiten Platz.. Hätte Tamina allerdings erneut die Zeit aus Vor-und Zwischenlauf erreicht , wäre das zweite Mal an diesem Tag Platz 1 für sie raus gesprungen. Denn die Erstplatzierte der 60m lief im Finale 8,38sec. Somit blieben Taminas 8,37sec die schnellste gelaufene Zeit in der Altersklasse W13 dieses Tages

Ebenfalls am Sonntag startete Selina Ruppert für den ASC´96. Sie machte es Tamina gleich und bestritt ebenfalls einen hervorragenden Wettkampf. Nach 60m blieb die Uhr für sie nach tollen 8,84sec stehen. Im anschließenden Weitsprung lief es für Selina noch besser. Ihr gelang es, die nur eine Woche zuvor aufgestellte Bestleistung um 17cm zu verbessern und landete bei 4,51m im in der Weitsprunggrube. Mit dieser Weite verfehlte Selina nur ganz knapp den Endkampf und landete auf einem guten 10. Platz.

Der AlsfelderSport-Club´96 kann auf alle Leistungen seiner Athleten stolz sein und positiv in das neue Jahr blicken, denn dort warten schon die nächsten Hallenwettkämpfe mit sicherlich tollen Ergebnissen der Alsfelder Leichtathleten.