„Ohne unsere Trainer geht nichts“

Auf ein recht ruhiges Jahr 2021 blickte der Alsfelder Sport-Club’96 während seiner alljährlichen Mitgliederversammlung zurück. In diesem Jahr würde sich aufgrund des Infektionsrisikos anders als üblich im Alsfelder Erlenstadion getroffen. Dort berichtete der erste Vorsitzende Dr. Erich Falk über das zurück liegende Jahr und beleuchtete dabei die verschiedensten Bereiche des Leichtathletikvereins.

Gut aufgestellter Trainerstab

Besonders zufrieden zeigte sich Falk dabei mit der Trainersituation des Vereins. „Wir sind sehr gut aufgestellt. Ohne unsere Trainer geht nichts!“, betonte er und verwies dabei auf einen 13-köpfigen Trainerstab. Davon erwarben erst in diesem Jahr vier ihre Trainerlizenz. „Einige von unseren 13 Trainern sind allerdings inaktiv und springen nur in Krankheitsfällen oder anderen Ausfällen ein.“; erklärte Falk weiter. Insgesamt gelte ein großer Dank des gesamten Vereins den Trainern aller Trainingsgruppen. Dabei bedient der Alsfelder SC von den Kleinsten beim Vorschulkindertraining ab drei Jahren, bis zu der Fitnessgruppe, die vor allem von der älteren Klientel besucht wird, jede Altersgruppe. „Während viele Vereine seit der Coronapandemie zu Kämpfen haben, sind unsere Mitgliederzahlen in dieser Zeit sogar leicht gestiegen.“, freut sich Falk während seines Rückblicks und erzählt, dass das Training im letzten Jahr unter Schutzmaßnahmen wieder aufgenommen werden konnte. Die Mitglieder freuen sich außerdem über eine neue Gruppe, die erfolgreich in das Trainingssortiment aufgenommen wurde. In diesem Jahr startete eine Kooperation mit der Kommunalen Vermittlungsagentur Vogelsbergkreis (KVA). Das Projekt mit dem Namen „Laufendes Leben“ ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Alsfelder Sport-Club’96 und der KVA und richtet sich an Langzeitarbeitslose, die zwei Mal in der Woche mit erfahrenen Coaches des Alsfelder SC an einem Training teilnehmen können. „Hier stehen vor allem Erfolgserlebnisse im Breitensport im Fokus des Trainings.“, erzählt einer der Trainer Alexander Schmick.

Stillstand bei TAG, TFG und Stadionsanierung

Aber auch Stillstand galt es während der Versammlung zu besprechen „Wir haben leider trotz großer Bemühungen nach wie vor keine Perspektive, was die Talentaufbaugruppe und die Talentfördergruppe angehen.“, bedauerte Falk im Namen des gesamten Vorstandes. Diese Gruppen waren lange Jahre in Kooperation mit den Schulsportzentrum beziehungsweise dem Verein zur Förderung sportlicher Talente in hessischen Schulen Teil des Trainingsangebots und hatten die Talentförderung im Vogelsberg zum Ziel. Die Zentrierung auf städtische Gebiete legte das wertvolle Projekt im Vogelsberg auf Eis. Die dringend notwendige Stadionsanierung stellte ein weiteres Frustrationsthema der Vorstandsarbeit dar. „Leider ein Dauerbrenner.“, waren sich alle Anwesenden einig. Der Stillstand ist vor allem auf fehlende Gelder in der Politik und steigender Preise zurückzuführen.

Hessenrekord von Alsfelderin Grania Leaping Rabbit

Einen erfreulichen Punkt berichtete dann noch Sportwart Alex Schmick. Denn auch wenn es aus ASC-Sicht sportlich im Jahr 2021 relativ ruhig zuging, gab es doch einzelne Erfolge. „Grania Leaping Rabbit hält die Fahne hoch!“, berichtet Schmick stolz und erzählt von Teilnahmen auf hessischen und deutschen Meisterschaften von Rabbit, die zeigt, dass das Alter kein Grund ist, mit dem Leistungssport aufzuhören. Die Seniorin startet in der Altersklasse W70 und gewann sowohl den hessischen als auch den deutschen Meistertitel im Speerwurf. Doch nicht nur das. Grania Leaping Rabbit stellte mit 26,67 Metern sogar einen hessischen Rekord in dieser Disziplin auf und verschaffte ihrem Verein damit alle Ehre.

Wiederwahlen im Vorstand

Ein weiterer Tagesordnungspunkt der Versammlung waren die Wahlen einiger Vorstandsmitglieder. Hier fielen die Entscheidungen nicht schwer und alle zur Wahl stehenden Ämter wurden durch eine einstimmige Wiederwahl besetzt. Damit bleibt Michael Hölscher zweiter Vorsitzender und Breitensportwart. Tamina Boppert wurde in ihrem Amt als Jugendwartin wiedergewählt, genauso wie Lena Jung als Beisitzer Kinderbetreeung. Klaus Heller bleibt Kampfrichterwart und Annabell Marker ist weiterhin Pressewartin des Vereins.